Freiwillige Feuerwehr Limbach
     
..

Verkehrsunfall L68 ,Limbach - Richtung Großhaslau

 

Datum: 09.05.2021

Alarmstufe: T1

Mannschaft: 10 Personen

Eingesetztes Fahrzeug: HLF1-W

Eingesetzte Feuerwehren: FF Limbach, FF Zwettl

Weiters : Rettung, Polizei

Bericht:

Am 9. Mai 2021 um 4.26 Uhr wurde die Feuerwehr Limbach zu einem Verkehrsunfall, Limbach - Richtung Großhaslau alamiert. Info war : verlassener PKW, vermutlich schwerer Unfall aber keine Personen auffindbar.

Am Unfallort angekommen bot sich folgende Situation: PKW auf Fahrbahn, schwer beschädigt, vom Lenker keine Spur.

Nach Absicherung der Unfallstelle und Aufbaues des Brandschutzes, wurde parallel mit der Personensuche in beiden Fahrrichtungen begonnen und auf die bereits alamierte Polizei und Rettung gewartet. Nach kurzer Zeit bekammen wir von der Polizei die Info, das der Unfalllenker aufgefunden wurde.Somit konnten wir mit der FF Zwettl, welche zum Abtransport des Unfallwagens nachalamiert wurde, mit der Bergung und Räumung der Unfallstelle beginnen. Danach wurde die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt.

Auf diesem Weg möchten wir uns für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit mit den anderen Einsatzkräften bedanken.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fahrzeugbrand L68 Richtung Gmünd

 

Datum: 26.06.2020

Alarmstufe: B2

Einsatzleiter: BI Martin Holzmüller

Mannschaft: 9 Personen

Eingesetztes Fahrzeug: HLF1-W

Eingesetzte Feuerwehren: FF Limbach, FFSallingstadt, FF Zwettl

Weiters :Rettung, Polizei, Straßenmeisterei

Bericht:

Um 09.20 Uhr wurden wir zu einem Fahrzeugbrand Richtung Gmünd alamiert. Unmittelbar nach der Sirenenalamierung rückten 9 Feuerwehrmitglieder aus, am Unfallort angekommen, stellte sich heraus das ein LKW aufgrunde eines technisches Problemes in Brand geraten war. Der Lenker konnte das Fahrzeug kurz nach der Orteinfahrt abstellen und begann mit anderen Verkehrsteilnehmer mit den ersten Löschmaßnahmen. Als die Feuerwehr Limbach und danach die mitalamierte Feuerwehr Sallingstadt eintroffen sind, war der Brand bereits gelöscht. Es wurde mit der Absicherung der Einsatzstelle begonnen und ausgetretene Flüssigkeiten gebunden. Die Feuerwehr Zwettl wurde zum Abtransport des Lkw verständigt, den Abtransport des Lkw Zuges nahm die Firma selber vor. Um ca. 12.40 Uhr konnten wir wieder ins Feuerwehrhaus einrücken und unsere Einsatzbereitschaft herstellen.

  

Auf diesem Weg möchten wir uns für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit mit den anderen Einsatzkräften bedanken.

 

Foto: Aster Theresa

 

 

 

Fahrzeugbergung L70 Richtung Sallingstadt

 

Datum: 11.06.2019

Alarmstufe: T1

Einsatzleiter: OBI Erwin Hofbauer

Mannschaft: 7 Personen

Eingesetztes Fahrzeug: HLF1-W

Eingesetzte Feuerwehren: FF Limbach, FF Gr.Globnitz                

Weiters :Rettung, Polizei

Bericht:

Um 12.01Uhr wurden wir zu einer Fahrzeugbergung alarmiert.Info: PKW im Graben, Rettungsdienst vor Ort. Am Einsatzort angekommen wurde nach Rücksprache mit der Polizei, die bereits vor Ort war, mit der Bergung des PKWs begonnen. Das Unfallopfer war zu dieser Zeit bereits vom Roten Kreuz versorgt und wurde anschließend ins nächste Krankenhaus gebracht. Es wurde die Straße abgesichert und die Unfallstelle von auslaufeneden Flüssigkeiten und herumliegenden Teilen gesäubert. Mittels Seilwinde wurde anschließend das Fahrzeug aus dem Feld geborgen. Wo die FF Gr. Globnitz das schwer beschädigte Fahrzeug mittels Abschleppachse abtransportierte. 

 

Auf diesem Weg möchten wir uns für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit mit den anderen Einsatzkräften bedanken.

 

 

 

 

 

 

 

 



Fahrzeugbergung L68

 

Datum: 21.01.2019

Alarmstufe: T1

Einsatzleiter: OBI Erwin Hofbauer

Mannschaft: 8 Personen

Eingesetztes Fahrzeug: HLF1-W

Eingesetzte Feuerwehren: FF Limbach, FF Gr.Globnitz                

Weiters :  Polizei

Bericht:

Um 22.17 Uhr wurden wir zu einer Fahrzeugbergung alarmiert. Am Einsatzort angekommen wurde nach Rücksprache mit der Polizei, die bereits vor Ort war, mit der Bergung des PKWs begonnen. Das Unfallopfer war zu dieser Zeit bereits vom Roten Kreuz versorgt und ins nächste Krankenhaus gebracht worden. Es wurde die Straße abgesichert und die Unfallstelle von herumliegenden Teilen gesäubert. Mittels Seilwinde wurde anschließend das Fahrzeug aus dem Feld geborgen. Wo die FF Gr. Globnitz das schwer beschädigte Fahrzeug mittels Abschleppachse abtransportierte. 

 

Auf diesem Weg möchten wir uns für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit mit den anderen Einsatzkräften bedanken.

 

 

 

Fahrzeugbergung L68 Ri. Kirchberg am Walde

 

Datum: 03.01.2019

Alarmstufe: T1

Einsatzleiter: OBI Erwin Hofbauer

Mannschaft: 6 Personen

Eingesetzte Fahrzeuge: HLF1-W

Eingesetzte Feuerwehr: FF Limbach                   

Bericht:

Auf Grund der winterlichen Fahrverhältnissen rutschte ein PKW in den Straßengraben. Glücklicherweise blieben der Fahrer und die Beifahrerin unverletzt. Nach der Bergung des PKWs konnten die Insassen ihre Fahrt fortsetzen.

 

 

 

 

 

2018

Fahrzeugbergung L68

 

Datum: 07.02.2018

Alarmstufe: T1

Einsatzleiter: OBI Erwin Hofbauer

Mannschaft: 5 Personen

Eingesetzte Fahrzeuge: KLF-A

Eingesetze Feuerwehren: FF Limbach                   

Weiters :  Polizei

Bericht:

Auf Grund der winterlichen Fahrverhältnissen kam ein PKW ins Schleudern und geriet auf die neue Verkehrsinsel vor Limbach. Beim Aufprall wurde ein Mast der Ortsbeleuchtung umgerissen. Glücklicherweise blieb der Fahrer unverletzt, jedoch am Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden. Nach der Bergung des PKWs wurde die Unfallstelle gesäubert und die Stromversorgung der Ortsbeleuchtung durch ein Elektrounternehmen wieder hergestellt.

 

 

 

 

 

 

 

Fahrzeugbergung L68

 

Datum: 30.11.2017

Alarmstufe: T1

Einsatzleiter: BI Martin Holzmüller

Mannschaft: 5 Personen

Eingesetzte Fahrzeuge: KLF-A

Eingesetze Feuerwehren: FF Limbach                   

Weiters :  Polizei

Bericht:

Um 9.01 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Limbach zu einer Fahrzeugbergung alarmiert. Info war:  PKW im Graben L68, Richtung Gmünd. Ebenfalls am Einsatzort war die Polizei bereits vor Ort. Ein Pkw lag im Straßengraben , ein LKW der ebenfalls am Unfallgeschehen beteiligt war stand am rechten Straßenrand. Unsere Aufgabe war den PKW aus dem Graben zu ziehen und die Straße von herumliegenden Teilen zu säubern.

 Nach cirka einer Stunde konnten wir wieder unsere Einsatzbereitschaft herstellen.

 

 

 

 

 

 

 

Wir bedanken uns bei allen beteiligten Einsatzkräften für die gewohnt gute Zusammenarbeit.


www.besucherzaehler-homepage.de