Freiwillige Feuerwehr Limbach
     

 

 

Dachstuhlbrand in Limbach

 

Datum: 17.09.2017

Alarmstufe: B1- B3erhöht

Einsatzleiter: BI Martin Holzmüller

Mannschaft: 11 Personen

Eingesetzte Fahrzeuge: KLF-A

Eingesetze Feuerwehren: FF Limbach                    FF Sallingstadt

                                      FF Mannshalm                 FF Süssenbach

                                      FF Hollenstein                  FF Kirchberg/Walde

                                      FF Gr. Globnitz                FF G. Haslau

                                      FF Zwettl Stadt                ALF Jahrings

Weiters : Rotes Kreuz, Polizei

 

Bericht

Um 10.22Uhr wurde die FF Limbach zu einem Glimmbrand in einem Dachstuhl durch Sirene und SMS alarmiert. Schon bei der Anfahrt war eine Rauchsäule zu sehen. Da auch schon die ersten Flammen aus dem Dachstuhl schlugen wurde auf Alarmstufe B3 erhöht und zusätzlich wurde der Steiger von der FF Zwettl angefordert. Es wurde sofort mit dem löschen des Dachstuhles begonnen. Ein Lotse wies die weiteren Einsätzkräfte ein. Mit schwerem Atemschutz wurde mit dem Innenangriff begonnen bis die TMB der FF Zwettl-Stadt eintraf und mit der Öffnung der Dachhaut beginnen konnte. Der Dachstuhl wurde geöffnet um weitere Glutnester ausschließen zu können. Auch mittels Wärmebildkamera wurde nach versteckten Brandherden gesucht. Durch einen gleichzeitigen Innen und Aussen Angriff konnte der Brand rasch unter Kontrolle gebracht werden. Das überschüssige Löschwasser wurde mit dem Nasssauger der FF Limbach sofort wieder abgepumpt um den Wasserschaden  im Gebäude so gering wie möglich zu halten. Um 12.05 Uhr konnte " Brand aus" gegeben werden. 

An diesem Einsatz waren 10 Feuerwehren mit 131 Kameraden beteiligt.

Wir bedanken uns bei allen beteiligten Einsatzkräften für die gewohnt gute Zusammenarbeit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos: FF Limbach und Steininger Mario

 

 

 

Mopedunfall

Datum: 16.09.2017

Alarmstufe: T1

Einsatzleiter: OBI Erwin Hofbauer

Mannschaft: 7 Personen

Eingesetzte Fahrzeuge: KLF-A

Eingesetze Feuerwehr: FF Limbach

Weiters : Rettung, Polizei

Bericht:

Um 1.49 Uhr wurde die FF Limbach mittels Sirene und SMS durch Florian Zwettl zu einem Moped Unfall auf der L68 Richtung Gmünd alarmiert.

Die Lage am Unfallort war, dass eine Person schwerverletzt am Straßenrand lag und bereits durch einen herbei geeilten Sanitäter versorgt wurde. Die Rettungskräfte waren ebenfalls bereits alarmiert. Wir unterstützten bei der Erstversorgung und sicherten den Unfallort ab. Leider waren alle Bemühungen des Rettungsdienstes vergebens und die Person erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen.

Unser tiefstes Mitgefühl gilt der Familie und den Angehörigen.

Wir bedanken uns bei allen Einsatzkräften für die gute Zusammenarbeit an der Einsatzstelle.

 

 

 

 

 

Sturmschaden

 

Datum: 27.08.2017

Alarmstufe: T1

Einsatzleiter: BI Martin Holzmüller

Mannschaft: 7 Personen

Eingesetzte Fahrzeuge: KLF-A

Eingesetze Feuerwehr: FF Limbach

 

Bericht:

Um 16:56 Uhr wurde die FF Limbach mittels Sirene und SMS  durch Florian NÖ zu einem Sturmschaden auf der L68 alarmiert.  Auf der Straße befand sich ein Baumwipfel der von der Mannschaft der Feuerwehr beiseite geschafft wurde, um die Fahrbahn wieder frei zu machen. Da nach einem schweren Unwetter viele Einsätze in diesem Gebiet stattfanden, wurde Rücksprache mit den umliegenden eingesetzten Feuerwehren gehalten, um sie unterstützen zu können.

Nach ca. einer Stunde konnte die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.

 

 

 

 

 

 

Verkehrsunfall L68

 

Datum: 19.08.2017

Alarmstufe: T1

Einsatzleiter: OBI Erwin Hofbauer

Eingesetze Fahrzeuge: KLF-A

Eingesetzte Feuerwehren: FF Limbach

                                        FF Gr. Globnitz

Weiters : Rettung und Polizei

 

Bericht:

Am späten Nachmittag des 19.08.2017 wurde die FF Limbach zu einer Fahrzeugbergung angefordert. Vor Ort stellte sich heraus das ein PKW im Graben lag und zwei Verletzte von vorbeikommenden Lenkern bereits aus dem Fahrzeug befreit wurden. Die Feuerwehr Limbach übernahm die Erstversorgung bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes, im Anschluß wurde der PKW gemeinsam mit der FF Gr. Globnitz geborgen und beim Feuerwehrhaus Limbach abgestellt.

Wir wünschen den Verletzten eine baldige Genesung und bedanken uns bei allen Einsatzkräften für die sehr gute Zusammenarbeit an der Einsatzstelle.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fahrzeugbergung

 

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Limbach, 3932 Limbach, Info:Ri.Zwettl,PKW in Graben um 18.11/04:45

 

Am 18.11.2016 wurde FF Limbach zu einer Fahrzeugbergung auf der L68 um 4.45Uhr alarmiert.

Eine Fahrzeuglenkerin hatte aus bisher unbekannter Ursache die Kontrolle über Ihren PKW verloren und war in einen Straßengraben gestürzt. Durch die Lage des Fahrzeuges war es uns nicht möglich das Auto zu bergen. EL Holzmüller Martin forderte daher über Florian NÖ – RÜST Zwettl an.

RÜST Zwettl nahm mittels Kran die Bergung des PKW vor.

UM 6.30Uhr war der Einsatz für alle beteiligten Feuerwehren beendet.

Die FF Limbach möchte sich auf diesem Weg bei der FF Zwettl Stadt für die gute Zusammenarbeit bei diesem Einsatz bedanken.

 

 

 

 

 

 

Fahrzeugbergung

 

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung(T1) für Limbach,L68(ZT), Info: 1 PKW um 16.11/19:08

 

Zu einer Fahrzeugbergung wurden wir am 16.11.2016 durch die LWZ alarmiert.

Auf der L68 Richtung Zwettl ereignete sich ein Auffahrunfall. Nachdem die Polizei den Unfallhergang aufgenommen hatte wurde die Feuerwehr Limbach zur Fahrzeugbergung und Säuberung der Strasse verständigt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fahrzeugbrand in Hollenstein

 

FL. NÖ : Fahrzeugbrand(B2) für Limbach, 3932 Hollenstein, Info: Ri. Kirchberg um 05.08/21:06

 Am 5. August wurde die FF- Limbach um 21:06 Uhr durch Florian NÖ,zu einem Fahrzeugbrand in Hollenstein alarmiert.

Kurz nach der Alarmierung rückte das KLFA mit 10 Mitglieder zum Einsatzort aus. Am Einsatzort hatten bereits die erst eintreffenden Feuerwehren alles unter Kontrolle. Kommandant Erwin Hofbauer hielt kurze  Rücksprache mit dem Einsatzleiter. Da unsere Hilfe nicht mehr erforderlich war, rückten die Kameraden kurze Zeit später wieder ein und stellten die Einsatzbereitschaft her.

 

 

 

 

 

 

Fahrzeugbergung

Am 31. Mai 2016 wurde die Feuerwehr Limbach um 15.28 Uhr mittels Sirene zu einer Fahrzeugbergung alarmiert.

Beim Eintreffen konnte bereits festgestellt werden, das alle Insassen unverletzt waren. Die Unfallstelle wurde abgesichert und die FF Kirchberg/Walde nachalarmiert, da es sich nicht um unser Einsatzgebiet handelte. Diese übernahm dann die Bergung des PKWs. Damit war unser Einsatz beendet.

 

 

 

 

 



Pennergame Besucherzähler